Am Sonntag, 7. November, bietet der Eifelverein Ulmen wieder eine interessante Wanderung auf einem Weg der „Heimatspuren“ an, der den Namen „Alte Eiche“ trägt. Auf gut befestigten Wald- und Wiesenwegen führt dieser etwa 9,5 Kilometer lange und mittelschwere Rundweg zu den schönsten Ecken in der Umgebung des Start- und Zielortes Sarmersbach im Vulkaneifelkreis. Herrliche Rundumblicke in die Natur und zu den Dörfern Kradenbach, Beinhausen und Boxberg machen die Faszination dieses Wanderweges aus. Ein Abstecher zur Kirche St. Hubertus Hilgerath ist ebenfalls lohnenswert und wird auch angeboten.

Die Mitnahme von Rucksackverpflegung wird empfohlen. Treffpunkt zur Abfahrt mit PKW und zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 11.00 Uhr am Marktplatz vor dem Rathaus in Ulmen. Die Wanderung wird von Erich Michels geführt (Tel.: 02676 – 608), der auch für weitergehende Informationen zur Verfügung steht. Eingeladen zum Mitwandern sind alle Interessierten und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Einhaltung der aktuellen Corona-Regularien während der Wanderung wird gewährleistet.

Insgesamt 18 Wanderer*innen aus der näheren und weiteren Umgebung von Ulmen kommend konnte die Wanderführerin des Eifelvereins Ulmen Bettina Müller-Brown zu einer Wanderung um den Eifelort im Vulkaneifelkreis Ellscheid und den Mürmes begrüßen.

Auch wenn der Wanderführer Heinz Michels nur wenige Teilnehmer*innen an der Wanderung des Eifelvereins Ulmen im Lehwaldweg begrüßen konnte, waren doch alle nach der Wanderung froh teilgenommen zu haben.

Bei herrlichem Spätsommerwetter machten sich 16 Teilnehmer/innen auf den Weg, um an einer Wanderung unter dem Motto „Wandern und beten“ auf dem Wacholder-Endert-Pfad in der Nähe von Alflen teilnehmen.

Auch wenn nur wenige Wanderfreunde des Eifelvereins Ulmen aufgrund der sehr schlechten Wetterbedingungen zu einer Wanderung auf dem „Apolloniaweg“ zusammengekommen waren – es war schon herbstlich kalt und regnete fast ununterbrochen – so tat das der Stimmung unterwegs und dem Erleben der schönen Umgebung fast keinen Abbruch.

IMG 20200906 121603Wie schon in den letzten Wochen bekannt geworden ist, hat der Eifelverein Ulmen in Ulmen einen neuen Wanderweg angelegt und markiert. Er nennt sich anhand der äußeren Form, die an die Zahl 8 erinnert, „Ulmener Acht“ und kann in drei eigenständigen Rundwegen gewandert werden. Die gesamte Strecke ist etwa 21 Kilometer lang - die „Kleine Acht“ rund 8 Kilometer und die „Große Acht“ etwas mehr als 13 Kilometer.

Der Eifelverein Ulmen hat in den vergangenen Wochen einen neuen Wanderweg in Ulmen angelegt und markiert. Er nennt sich anhand der äußeren Form, die an die Zahl 8 erinnert, „Ulmener Acht“ und kann in drei eigenständigen Rundwegen gewandert werden. Die gesamte Strecke ist etwa 21 Kilometer lang - die „Kleine Acht“ rund 8 Kilometer und die „Große Acht“ etwas mehr als 13 Kilometer.

Eifelverein Ulmen hat sich der Renovierung angenommen und fand vielfache Unterstützung

Die Kapelle am Antoniuskreuz in Ulmen ist ein sehr wichtiger Ort für viele Menschen aus Ulmen oder Urlaubsgäste, einmal vom alltäglichen Stress zu entfliehen. Zum einen findet man dort Ruhe, um das eine oder andere Gebet sprechen und zum anderen hat man dort einen sehr schönen Ausblick in die herrliche Umgebung der Vulkaneifel. Allerdings war diese Kapelle in ihrem äußeren Zustand „in die Jahre“ gekommen und ein Sturm im Frühjahr tat eine übriges hinzu.

Ulmen Eifelverein 01

Im Herzen der Vulkaneifel gelegen, bietet Ihnen unser Vereinshaus eine ideale Unterkunft insbesondere für Gruppen.
Ob für Familienfreizeiten, Wandergruppen, Jugendgruppen, Schulklassen, Kinderfreizeiten, Sportgruppen, aber auch für Feierlichkeiten jeder Art, lädt das Eifelvereinshaus zum Verweilen und Wohlfühlen ein.