Am Sonntag, 13. September, können Interessierte von dem aus Ulmen stammenden Biologen Dr. Christian Dietzen bei einem Rundgang viel über das einzigartige Natur- und Vogelschutzgebiet am Ulmener Jungferweiher, der ja eigentlich ein Maar ist, erfahren. Der Herbstzug vieler Vogelarten hat schon begonnen, die der Vogelkundler an diesem Gewässer zeigen und erläutern wird. Wer die Möglichkeit hat, sollte zu dieser Exkursion ein Fernglas mitbringen.
Treffpunkt ist um 9 Uhr am Campingplatz am Ulmener Jungferweiher. Die zu gehende Strecke beträgt etwa 3 Kilometer und die Dauer des Rundgangs ist auf etwa 3 Stunden festgelegt. Die Teilnehmeranzahl ist auf maximal 12 Personen festgelegt. Daher ist eine vorherige Anmeldung beim Wanderführer Dr. Christian Dietzen über Handy unter +49 175 4729 888 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auf jeden Fall erforderlich. Die durch die Corona-Pandemie verursachten Regelungen werden auch bei diesem Rundgang selbstverständlich beachtet.

Am Sonntag, 6. September, bietet der Eifelverein Ulmen eine Wanderung auf der „Großen Acht“ an. Es ist dies der größere Abschnitt des in Ulmen von diesem Verein neu angelegten und markierten Wanderweges „Ulmener Acht“ mit einer Länge von etwas mehr als 13 Kilometern.

Der Eifelverein Ulmen hat in den vergangenen Wochen einen neuen Wanderweg in Ulmen angelegt und markiert. Er nennt sich anhand der äußeren Form, die an die Zahl 8 erinnert, „Ulmener Acht“ und kann in drei eigenständigen Rundwegen gewandert werden. Die gesamte Strecke ist etwa 21 Kilometer lang - die „Kleine Acht“ rund 8 Kilometer und die „Große Acht“ etwas mehr als 13 Kilometer.

AKTUELL *** Eifelverein Ulmen wandert wieder *** AKTUELL

Die aufgrund Corona eingetretene Zwangspause ist beendet – Tolles Programm noch für 2020

Der Eifelverein Ulmen hat sich entschlossen, für das restliche Jahr noch ein buntes und abwechslungsreiches Wander- und Veranstaltungsprogramm anzubieten - natürlich unter Einhaltung der durch die Corona-Pandemie gebotenen Einschränkungen und Regelungen.

Das vereinseigene Haus der Eifelvereinsortsgruppe Ulmen im Eifel-Maar-Park ist inzwischen doch auch in die Jahre gekommen. Gebaut wurde das Haus in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts und diente bis Ende 1996 als Sanitätsstaffel der in Ulmen stationierten Luftwaffensoldaten. Nach der Schließung konnte der Eifelverein Ulmen im Rahmen der Konversion dieses Gebäude und das Grundstück, auf dem es steht, erwerben und hat es zu einem Vereinshaus umgebaut.

Eifelverein Ulmen sagt weitere Wanderung ab

Der Eifelverein Ulmen sagt aufgrund der Corona-Pandemie die für das Wochenende am 09./10.Mai angekündigte Wanderung „Auf dem Willibrordusweg““ ab. Ob die Wanderung zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr noch stattfinden werden, kann erst aus jetziger Sicht noch nicht entschieden werden. Um Kenntnisnahme und Beachtung dieser Entscheidung des Eifelvereins Ulmen wird gebeten.

Der Eifelverein Ulmen verschiebt die für Freitag, 27. März um 19.30 Uhr, im Eifelvereinshaus geplante Mitgliederversammlung aufgrund der derzeit geltenden Regelungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie auf einen bisher noch unbestimmten Zeitpunkt und diese soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Hierzu wird zeitgerecht eine neue Einladung ergehen. Um Beachtung dieser Absage und um Verständnis wird gebeten.

Mundartveranstaltung „Die Scheaz“ bot viel Wissenswertes über dieses Kleidungsstück

Zu einer Mundartveranstaltung mit dem Titel „Di Scheaz – die Schürze“ hatte der Eifelverein Ulmen alle Interessierten in sein Vereinshaus im Eifel-Maar-Park eingeladen. Und weit mehr als 60 Frauen und auch einige Männer kamen mit einer Schürze bekleidet und wurden mit einem Glas Sekt in Empfang genommen, um an diesem Abend nicht nur viel Wissenswertes über dieses Kleidungsstück auf „Ölmena Platt“ von der Kulturwartin des Eifelvereins, Inge Dietzen, zu erfahren, sondern auch in einem zweiten Teil auf einer Leinwand

Bei annehmbaren äußeren Bedingungen hat der Eifelverein Ulmen sein diesjähriges Wanderprogramm mit der traditionellen Glühwein-Wanderung eröffnet. Unter der Führung von Wanderwart Heinz Michels waren zehn Wanderfreundinnen und Wanderfreunde am Marktplatz in Ulmen zusammengekommen, um an diesem Wanderauftakt teilzunehmen.
Vorbei am Theis-Kreuz, das auf halber Strecke zwischen Ulmen und Vorpochten steht und seinerzeit vom Eifelverein Ulmen neu errichtet wurde und durch den Rotpochtener Wald führte die rund 8 Kilometer lange und leicht zu

Das Veranstaltungsprogramm 2020 bietet viel an – Buntes Programm bietet für alle etwas

„Auch in diesem Jahr möchte der Eifelverein Ulmen all seinen Mitgliedern, Freunden und Gönnern wieder ein buntes Programm anbieten, bei dem für alle etwas dabei ist“, kündigt der Vorsitzende Erich Michels an. Gestartet ist der Verein bereits mit dem traditionellen Bohnenball, der sehr gut besucht war. Als nächstes steht dann am Sonntag, 8. März, eine „Glühwein-Wanderung“ auf dem Programm, die in die nähere Umgebung von Ulmen führen wird. Diese Wanderung war für Anfang Februar geplant, musste aber aufgrund des Orkantiefs „Sabine“ abgesagt werden.