Die benachbarte Stadt Daun war das Ziel – 35 Teilnehmer/innen nahmen teil

Der Eifelverein Ulmen hat kürzlich eine Wanderung von Ulmen nach Daun (Vulkaneifelkreis) durchgeführt, an der sehr zur Freude des Wanderführers Erich Michels immerhin 35 Wanderfreunde und Wanderfreundinnen teilnahmen. Bei vorfrühlingshaftem Wetter und angenehmen Temperaturen machte sich die Gruppe auf den rund 14 Kilometer langen Weg und erwanderten die 2. Etappe des „Karolingerweges“, einem Hauptwanderweg des Eifelvereins, der nach einem alten Herrschergeschlecht benannt ist, die auch Grundbeitz in der Südeifel hatten. Dieser Hauptwanderweg verbindet die Mosel von Cochem aus durch das wildromantische Enderttal mit der zentralen Vulkaneifel, verläuft über Ulmen nach Daun zum Nerother Kopf, überquert in Mürlenbach das Kylltal und führt durch prächtige Wälder zu der berühmten Abteistadt Prüm. Nach einem kurzen Aufenthalt in der Stadt Daun kehrte die Gruppe dann mit dem Linienbus 500 wieder wohlbehalten nach Ulmen zurück. „Das war heute ein schöner Tag, eine gut geführte Wanderung bei herrlichem Wetter – was will man mehr“, waren sich alle einig, die teilgenommen hatten.

Karolingerweg nach Daun 13.03.17 33

Bildunterzeile:

Immerhin 35 Wanderfreunde nahmen an der Wanderung des Eifelverein Ulmen nach Daun teil.

Eifelverein Ulmen wandert auf „Luthers Spuren“ in Thüringen

Der diesjährige Deutsche Wandertag findet in der Wartburgstadt Eisenach statt. Unter dem Motto „Wandern auf Luthers Spuren“ ist die Wartburgregion Mittelpunkt dieses größten Wanderfestes weltweit. Der Eifelverein Ulmen wird mit einer Busfahrt vom 28. bis 30. Juli diese abwechslungsreiche und historische Region im Thüringer Wald besuchen. Aufgrund der vielen kulturellen, geschichtsträchtigen und touristischen Sehenswürdigkeiten, wird das Wandern etwas zu kürzer kommen als sonst gewohnt.

Veranstaltungs- und Wanderplan 2017 bietet ein abwechslungsreiches Programm an

„Im neuen Vereinsjahr möchte der Eifelverein Ulmen allen seinen Mitgliedern, Freunden und Gönnern wieder ein buntes Programm anbieten, bei dem für alle etwas dabei ist“, kommentiert der Vorsitzende Erich Michels den kürzlich erschienenen Veranstaltungs- und Wanderplan der Ulmener Ortsgruppe auf das abgelaufene Vereinsjahr des schon begonnenen Vereinsjahres. In diesem Jahr würde neben einem vielseitigen und abwechslungsreichen Wander- und Veranstaltungsprogramm das überregional bekannte und beliebte „Appelfest“ sicher einen der absoluten Höhepunkte bilden, so Michels weiter.

 

Über Nacht ist auch in der hiesigen Gegend Winter geworden. Waren in der Nacht noch alle Straßen und Wege nahezu unpassierbar, so hat sich das auf den Hauptdurchgangsstraßen und den meisten Gehwegen inzwischen durch gute und hilfsbereite Räumdienste und Menschen, die einfach mit angepackt haben, stark gebessert. Dass der Winter aber auch seine schönen Seiten hervorbringen kann, das kann man am Theis-Kreuz sehen, dass zwischen Ulmen und Vorpochten etwa in der Mitte direkt an der Kreisstraße 2 aufgestellt ist.